Startup Pitch: Verkaufszahlen erfolgreich präsentieren!

Vor allem ein Startup freut sich über jeden neuen Kunden und sind stolz, ihre ersten Verkaufszahlen im Startup Pitch bei Veranstaltungen und Gründermessen vorzuführen. Doch sind die ersten Kunden tatsächlich ein Erfolg? Oder hat der Pitch der Vertriebler nur die Bereitschaft, einen lächerlichen Betrag für das Produkt zu zahlen, geweckt? So präsentierst du dein Geschäftsmodell erfolgreich!

Aktuelle Jobs im Vertrieb

Treffsichere Vertriebsjobs auf der spezialisierten Sales Jobbörse!

Jobs im Vertrieb

 

In einem Startup Pitch muss der Grundnutzen deines Produktes leicht erkennbar und plausibel sein. Doch vor allem als Geschäftsführer eines Startup’s bist du sehr tief in dem ‘Innenleben’ deines eigenen Produktes involviert und kennst alle komplexen Abläufe seiner ‘Erschaffung’. Und genau das blockiert das distanzierte Betrachten deines Produktes. Daran könnte dein Pitch scheitern.

Wir helfen dir, eine gescheiterte Produktpräsentation zu verhindern und zeigen dir, worauf du deinen Pitch fokussieren solltest:

Konzentration auf das Modell lenken

StartupEs ist ein beliebter Fehler, mit den ersten Kunden zu prahlen, denn diese zahlen oftmals nicht allzu viel. Sobald du deine ersten Kunden aufgezählt hast, folgt die logische Frage aus dem Publikum: “Wie viel zahlen denn diese Kunden?”. Meistens geht es dabei um Beträge, die dein Produkt nicht in das beste Licht stellen.

Ziehe in deinem Pitch die qualitativen Bereiche deiner Lösung. Gehe darauf ein, wie hochwertig und einzigartig die verwendeten Technologien sind und wie eure Team-Konstellation alle Unternehmensbereiche erfolgreich deckt.

Bestehende Kunden in den Startup Pitch integrieren

Natürlich ist jeder Kunde ein Erfolg. Was er dabei zahlt, ist bei einer Existenzgründung erst mal dahingestellt. Wie bringst du also die Kunden mit ins Spiel, ohne die Umsatzzahlen preisgeben zu müssen?

Ganz einfach: Sag’, dass es um Pilotprojekt Kunden geht. Nun kannst du deine Kunden auch beim (Unternehmens-)Namen nennen und ihre positiven Feedbacks preisgeben.

Umsatz im Startup Pitch vielleicht doch präsentieren?

Einfach nein. Bei einem Pitch kommt es darauf an, von deinem einzigartigen Geschäftsmodell und der erfolgreichen Umsetzung zu überzeugen, nicht um die Umsätze. Diese sind anfangs meistens nicht nennenswert. Gibst du erst mal einen Köder, der das Thema Umsätze wecken könnte, wirst du so lange mit mit Fragen zugeschüttet werden, bis du dich in die enge getrieben fühlst und anfängst dich mit Täuschungsmanövern rauszureden. Und das merken deine Zuhörer sofort. Umsätze gehören in den Finanzteil deines Businessplans, aber nicht in deinen Pitch auf einer Messe.

Konzentriere dich also nur auf die wesentlichen Bereiche deines Startup’s. Die Bereiche, die nicht nennenswert sind, sollen auch ungenannt bleiben.

Tipp: Übe immer deinen Pitch mit Bekannten. Sie sollen dich ausfragen und überspielt versuchen, in die Enge zu treiben. Danach sollen sie dir ihre Kritik äußern. So wirst du bestens vorbereitet sein und schlagfertig jeder ‘kritischen’ Publikumsfrage gegenübertreten.

Du bist der „Top-Pitcher“? Dann wartet unser Talent-Pool nur auf dich!

JETZT BEITRETEN !

Leitfaden Download

Solltest du dennoch auf Ablehnung stoßen – so what? Next try!
Wie du am besten mit Ablehnung umgehst, erfärst du in unserem nutzvollen Leitfaden!

Hier dein Download:

99sales Leitfaden: 5 Tipps gegen Ablehnung.pdf

 

Du siehst das anders? Sag‘ uns deine Meinung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *