Vorbereitung auf das Kundengespräch

Was könnte für das Kundengespräch wichtiger sein, als fehlerfreie Performance? Gute Vorbereitung, damit fehlerfreie Performance erst möglich wird! Dein doppelter Bonus: Erhalte gleich 2 Downloads im Artikel!

Aktuelle Jobs im Vertrieb

Treffsichere Vertriebsjobs auf der spezialisierten Sales Jobbörse!

Jobs im Vertrieb

 

Mentale Vorbereitung auf das Kundengespräch

Die meisten Vertriebler glauben, dass man von Natur aus entweder ein High- oder Low-Performer ist. Tatsächlich wird man weder mit High-Performance geboren, noch wird sie einem in die Wiege gelegt. Dein Auftreten ist einzig und allein eine Sache deiner Einstellung. Und an dieser kannst du arbeiten, indem du dich mental auf das Kundengespräch vorbereitest. Dabei solltest du dir selbst vor jedem wichtigen Kundengespräch ein paar Fragen stellen.

1. Sinn des Anrufes

Die Antwort auf diese Frage ist sehr individuell. Dir muss klar sein, warum du diesen Anruf machst.

Die Antwortmöglichkeit auf diese Frage hat eine unendlich lange Spanne, von oberflächlich bis philosophisch. Ist der Abschluss dein endgültiges Ziel? Oder ist dein eigentliches Ziel jemanden Stolz auf dich zu machen? Vielleicht möchtest du dir einen Traum erfüllen? Oder möchtest du herausfinden, wie die Leute auf deine verschiedenen Herangehensweisen reagieren?

Ganz egal, was dein Sinn des Anrufes ist. Wichtig ist, dass du ihn kennst und weißt, wofür du das machst.

2. Ziel des Anrufes

Überlege dir, was du bei diesem Anruf erreichen willst. Das Ziel ist nicht ‘irgendein’ Abschluss. Du musst dein Ziel visualisieren und für dich greifbar machen.

Formuliere dein Ziel konkret: Um welchen Abschluss geht es? Was musst du für die Abwicklung tun? Was muss dein Kunde für die Abwicklung tun? Wann soll der Abschluss gemacht werden?

Sobald du dein konkret formuliertes Ziel vor Augen hast, kannst du anfangen, es zu realisieren.

3. Realisation des Anrufes

Werde dir jetzt darüber im klaren, wie du vorgehst um dein gesetztes Ziel zu erreichen und damit den Sinn des Anrufes zu erfüllen.

Mach’ einen Plan. Wie genau wirst du an den Kunden herangehen, damit das Ziel erreicht wird? Formuliere deinen Plan in Form einer Affirmation. Beispielsweise kann er so aussehen:

  • “Ich werde dem Kunden aufzeigen, wie mein Produkt ihm helfen kann, seine Ziele zu erreichen und welchen Wert es für sein Unternehmen schafft.”
  • “Ich werde elegant alle seine Einwände behandeln und dies zum Beginn einer langen Geschäftsbeziehung machen.”
  • usw.

Fragebogen an dich selbst: Erhalte ihn hier

Bevor du anfängst deine Fragen zu ‚mindmappen‘, lade dir die konkreten Fragen einfach als pdf. runter!

Hier der Fragebogen-Download:
Checkliste: 3 Fragen

3-Minuten-Training: So geht’s!

Im Vertrieb stehst du täglich vor neuen Herausforderungen und musst auf jeden Kunden individuell eingehen. Es ist ganz natürlich, dass dabei irgendwann die Konzentration nachlässt und die Achtsamkeit sinkt. Hier ein einfacher Trick, wie du deine ‘Batterien’ wieder aufladen kannst, um frisch und fokussiert ins nächste Kundengespräch zu gehen.

Erhalte die Anleitung für mehr Achtsamkeit in nur 3 Minuten als Download. 

Download der Anleitung:
99sales Checkliste: 3 Minuten Training für Achtsamkeit im Vertrieb

Die richtige Einstellung als Erfolgsfaktor

Bevor du in ein Kundengespräch gehst, bereite dich mental auf das Ergebnis vor, welches du erreichen möchtest. So gehst du mit mehr Klarheit und Motivation in jedes Gespräch.

Fixiere dich nicht auf das Abarbeiten der Pipedrive, sondern setze bei jedem Anruf dein Ziel um und sei dir bei jedem Kundengespräch darüber im Klaren, warum du den Anruf machst.

Bist du dir über all diese Dinge bewusst und gehst mit dieser mentalen Vorbereitung in dein Kundengespräch, wirst du dein Potenzial des Top-Vertrieblers in dir wecken und nicht mehr zu stoppen sein. 

Du bist schon ein Top-Vertriebler?
Teste es aus und trete unserem Talent-Pool bei !
Jetzt Aufnahme anfragen!

4 comments on “Vorbereitung auf das Kundengespräch
  1. Pingback: Vertriebstraining: 5 Tipps gegen Ablehnung

  2. Pingback: Selbstmotivation im Vertrieb: In 8 Schritten auf der Höhe!

  3. Pingback: Fehlermanagement im Vertrieb: die 6 Klassiker

  4. Pingback: Einwandbehandlung: Top 6 Einwände meistern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *